Alles hat mal ein Ende. Auch eine Pause.

Der so zögerlich beginnende Sommer zeigte sich dieses Jahr dann doch noch von seiner schönsten Seite und ging nahtlos in einen ebenso schönen Herbst hinüber. Auf dem Blog war es still. Aber jetzt wird es wieder lauter. Ich fasse mit ein paar Bildern und wenigen Worten zusammen, was diesen Sommer los war bei mir. Auf geht's. 

Diesen Sommer erfüllte ich mir einen lang gehegten heimlichen Wunsch, für den ich ein grosses Stück Wagemut aufbringen musste. Ich färbte meine Haare rosa. Es war eine tolle, wenn auch manchmal anstrengende Erfahrung. Mit einer solchen Haarfarbe fällt man auf. Die Reaktionen waren überwiegend positiv, vereinzelt konsterniert. Ich hatte lustige Dialoge, die sich z.B. so abspielten:


Sie: "Äh, hm, Du hast rosa Haare?"

Ich: "Ja, offensichtlich"

Sie: "Ah so...aha.."

Ich: ...

Sie: "Also, war das mit Absicht...oder ein Unfall?"

Ich: "Ein Unfall. Ich bin ausgerutscht und kopfüber in einen rosa Farbkübel gefallen."

 

Nein, leider war ich nicht so schlagfertig. Solche Antworten fallen mir immer erst 2 Minuten (oder 2 Monate) später ein. Tatsächlich habe ich ausser einem Murmeln nichts mehr erwidert und mich nur gefragt, warum jemand, der selber aussieht, als wäre der Besuch eines Coiffeurs seit Jahren in weite Fernen gerückt, unbedingt Smalltalk über Frisuren von anderen führen muss. 

 

Vom Styling her stellte mich die Haarfarbe vor einige Herausforderungen. Eine meiner Lieblingskombis, "schwarz-weiss-rot", passte zu den rosa Haaren nicht. Stattdessen waren Farben wie mint, türkis, schwarz und weiss im Vordergrund. Vom Schminken her gab es eigentlich keine Veränderung. Das rosa passte erstaunlich gut zu meinem Teint. 
Leider wusch sich die Farbe immer sehr schnell heraus, so dass die pinke Phase je länger je aufwändiger wurde. Ein Trost war allerdings, dass auch das verblassende Rosa eigentlich immer schön aussah, was man nicht von allen Haarfarben behaupten kann. 

Diesen Sommer machten mein Mann und ich wie immer unsere Reise nach Prag. Dieses Mal jedoch mit einem Abstecher nach Wien , um eine liebe Freundin zu besuchen. Es waren ein paar wundervolle Tage im zauberhaften Wien, wo die Damen noch mit gnädige Frau angesprochen werden und die Klänge der Fiaker auf den Pflastersteinen an eine längst vergangene Zeit erinnern.

Zurück in Prag genossen wir ein paar faule Tage im Garten und am Stausee und machten Ausflüge in die nähere Umgebung. 

In der Schweiz hatten wir noch 1 Woche Ferien vor uns, die wir hauptsächlich an den Seen in der näheren Umgebung verbrachten. Die Seenlandschaft in der Schweiz ist wirklich zauberhaft. Das Wasser ist herrlich sauber und jede Gegend hat ihren eigenen Charme. Wir haben das Glück, dass wir von Bern aus mehrere ganz unterschiedliche Seen in rund 1 Stunde Fahrzeit oder weniger erreichen können. 

 

Dabei widmeten mein Mann und ich uns auch unserem gemeinsamen Hobby, dem Tauchen. Leider hatte die Saison in heimischen Gewässern erst spät begonnen. Aber im September hatten wir noch 2 Wochen auf Elba vor uns. 

 

Auch sonst genossen wir den Sommer in vollen Zügen, z.B. mit Grillabenden auf dem Balkon oder Fahrten mit dem Cabrio. 

 

Und diesen Sommer hatten mein Mann und ich auch noch einen runden Geburtstag zu feiern. Wir schmissen eine tolle Gartenparty mit unseren lieben Freunden, Familie, gutem Essen und Karaoke. Hach, war das schön. 

Mit ein paar Impressionen aus Elba beende ich diesen Rückblick und verabschiede mich endgültig von diesem wunderbaren Sommer. 

 

Herzlich, eure Karolina

Bitte beim Kommentieren per Handy keine Emoticons verwenden. Diese werden vom System fehlerhaft verarbeitet und der Kommentar dadurch unlesbar. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Stella (Freitag, 21 Oktober 2016 16:18)

    Liebe Karolina,
    schön dass die Pause ein Ende hat - und weiterhin happy blogging!

    Alles Liebe!
    Stella

  • #2

    Elisabeth (Donnerstag, 01 Dezember 2016 12:56)

    Hallo Karolina,
    nachdem ich deinen Beitrag gelesen habe, wünsche ich mir gleich den Sommer wieder herbei! Elba scheint ja wirklicht ein traumhaftes Reiseziel zu sein!
    Ich bewundere dich dafür, dass du deine Haare rosa gefärbt hast! Ich habe das selbst als Teenager einmal selbst versucht, ich war ein großer Fan von Enie Van De Meiklokjes, und die rosa Haare waren ja ihr Markenzeichen für lange Zeit. Mein Selbstversuch ist kläglich gescheitert :) Dein Outfit mit den Minttönen gefällt mir besonders gut! Wo hast du denn diese spezielle Uhr gefunden? Eine Uhr die mir momentan gut gefällt und etwas in diese Farbrichtung geht, ist die Summer Breeze Uhr von Swatch (<a href>https://www.uhrcenter.de/uhren/swatch</a>). Allerdings gefällt mir die Farbe deiner Uhr noch etwas besser.
    Es würde mich freuen, wenn du mir verrätst, welche Marke deine Uhr ist!
    Dein Schal Blogeintrag ist übrigens auch super :)
    Ganz viele Grüße,
    Elisabeth

  • #3

    Karolina (Freitag, 02 Dezember 2016 22:15)

    Liebe Elisabeth, herzlichen Dank für deine liebe Rückmeldung auf meinen Post, das hat mich sehr gefreut. :)

    Lustigerweise heisst die Uhrenmarke, die Du meinst, "breeze". Ich habe die Uhr aber bereits 2014 gekauft. Hier ein Link zur Marke: http://www.breezewatches.com/the-breeze-world-the-brand Ich fürchte aber, dass sie in unseren Breitengraden nicht sehr verbreitet ist.

    Liebe Grüsse
    Karolina

  • #4

    Karolina (Freitag, 02 Dezember 2016 22:21)

    Das Modell heisst "Flirtini".