Unikat in Mint

Heute zeige ich euch ein Outfit auf das ich besonders stolz bin, denn das Oberteil habe ich selbst genäht. Und nicht nur das, es ist sogar das erste Kleidungsstück, das ich überhaupt genäht habe. Die merkwürdigen Dinge, die wir früher im Handarbeitsunterricht nähen mussten, zähle ich nicht zur Kategorie "tragbare Kleidung" und beim Versuch für mein Barbie eine Jeans-Jacke zu nähen, standen der Ehrgeiz und das tatsächliche Können im krassen Missverhältnis. Dies im Gegensatz zu den Nähkünsten meiner Mutter, die sich ihre Kleidung jahrelang selbst schneiderte und damit immer für Furore sorgte.

 

Nun könnte man annehmen, dass ich das Nähhandwerk also einfach von meiner Mutter hätte lernen können. Ich entschied mich dennoch, im Herbst 2015 einen Nähkurs zu besuchen. Hauptsächlich deshalb, weil ein Semi-Profi wie meine Mutter ob meinen Anfänger-Fragen möglicherweise verzweifelt wäre und ich unser tolles Mutter-Tochter-Verhältnis nicht unnötig strapazieren wollte. 

 

 

Ich liebe die Farben Mint und Petrol und besitze sehr viele Kleidungsstücke und Accessoires in dieser Farbfamilie. Es war deshalb ein Leichtes, passende Teile zu meinem Unikat zu finden. Der petrolfarbene Bleistiftrock passt natürlich besonders gut. Man könnte das Oberteil aber natürlich auch zu einem schwarzen Rock oder auch zu weiss kombinieren. 

 

Der Schnitt des Oberteils ist asymmetrisch und der Ausschnitt ist weit gehalten. Die Idee war von Anfang an ein Top darunter zu tragen, weil es sich beim Stoff um ein Viskose-Wollgemisch handelt, welches leicht kratzig ist. Um dem Ganzen die Schwere zu nehmen, wollte ich, dass ein Top unter dem Oberteil hervorblitzt. 

Die Accessoires bestehen aus einer mintfarbenen Ledertasche von Betty Barclay, petrolfarbenen Armreifen (ein Mitbringsel von Elba) sowie einem petrolfarbenen Gürtel. Letzteren habe ich bei Bonprix gekauft. Bonprix hat eine grosse Auswahl an Gürteln in grossen Grössen. Sowohl in Leder wie auch in Kunstleder. 

Die Stiefeletten verkürzen optisch jedes Bein. Aber im Winter laufe ich nun einmal die meiste Zeit nicht mit Pumps sondern mit Stiefeln oder Stiefeletten herum. 

Passend zum Rock mein schwarzer Mantel. Die helle Tasche ist dabei der Blickfang. 

 

Es war einmal mehr ein wunderschöner Winter-Tag, der bereits lautstark Frühling rief. 

 

Herzlich, eure Karolina 

 

Bitte beim Kommentieren keine Emoticons verwenden. Diese werden vom System fehlerhaft verarbeitet und der Kommentar dadurch unlesbar. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Heidi Gröne (Sonntag, 07 Februar 2016 13:13)

    Das sieht richtig schick aus , es ist schön zu sehen das wir etwas größeren (ich Größe 54 )doch noch Röcke oder Kleider tragen können ich traue mich noch nicht .

  • #2

    Tine (Sonntag, 07 Februar 2016 15:37)

    Ich kann leider nicht nähen und irgendwie ist das schade. :/
    Dein erstes Teil steht dir wirklich ausgezeichnet und ich hoffe, dass du noch viele weitere Teile schneidern wirst.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!

    Liebe Grüße
    Tine

    http://fairytaleoflife.com/

  • #3

    Jarka (Sonntag, 07 Februar 2016 17:22)

    Liebste Karolina,
    sieht top aus!!
    Toll,dass schon deine Mama so talentiert war-ist.
    Pastellfarben passen total gut zu dir,plus das exakt zum Farbton ausgesuchte Accessoires -einfach perfekt!
    Ich lasse mich oft von deinen Outfits inspirieren :-)
    Alles Liebe und weiterhin viel Spaß beim Nähen !

  • #4

    Karolina (Montag, 08 Februar 2016 10:25)

    Liebe Heidi, danke für Deinen Kommentar. Ich finde eben, dass gerade wir fülligen Frauen besonders gut Röcke und Kleider tragen können. Ich finde, dass sie vielfach sogar schöner aussehen als Hosen. Kleider können die Figur sehr schön umschmeicheln. Falls Du Kleider hast, welche Du Dich nicht zu tragen traust, dann probiere in einem ersten Schritt, sie einfach einen Tag lang zuhause zu tragen. Dann gewöhnst Du Dich an das Tragegefühl und es ist nicht mehr so schwierig, damit auch nach draussen zu gehen. Trau Dich!

  • #5

    Karolina (Montag, 08 Februar 2016 10:27)

    Danke liebe Tine, für Dein Kompliment. Muss auch gleich Deinen Blog besuchen. :-) Ich kann aber noch nicht nähen. Ich habe seither einmal versucht, einen Rock zu nähen, was leider nicht gut geworden ist und habe beschlossen einen weiteren Kurs zu besuchen. :)

  • #6

    Karolina (Montag, 08 Februar 2016 10:42)

    Liebe Jarka, herzlichen Dank für Dein Kompliment. Ich freue mich schon so sehr, wenn Du mich im April in Bern besuchst. Kann es kaum erwarten!