Italien trifft Schwarzwald

Heute stelle ich euch mein selbst entwickeltes Schwarzwälder-Tiramisu vor. Ich liebe Tiramisu und ich liebe Schwarzwälder-Torte. Was liegt da näher als diese beiden Köstlichkeiten zu kombinieren? Wir essen an Heiligabend immer bei meinen Eltern und ich bringe jeweils dieses Dessert mit, was auch jedes Jahr aufs Neue verlangt wird. 

Zutaten für eine grosse Auflaufform 

  • 5 Eier
  • 500g Mascarpone
  • 2 Gläser Sauerkirschen (Schattenmorellen)
  • 1 Tafel Bitterschokolade
  • italienische Löffelbiscuits, ca 28 Stück, je nach Auflaufgrösse
  • 8 Esslöffel Rum
  • halber Teelöffel Salz
  • 130g Zucker
  • Vanillepaste oder Vanilleschote

Zubereitung: 

  • Eigelb und Eiweiss von einander trennen
  • Das Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen
  • Danach die Vanille sowie 4 Esslöffel Rum zu der Ei-Zuckermasse hinzufügen. 

 

Lasst euch beim schaumig schlagen und beim Vermengen  jeweils Zeit, damit sich der Zucker gut auflöst und die Zutaten sich gut verbinden. 

  • Nun die Mascarpone zur Ei-Zuckermasse hinzufügen.
  • So lange vermischen bis eine feine Konsistenz ohne Klümpchen entsteht. Ich benutze dazu ebenfalls den Mixer.
  • Danach das Eiweiss schlagen. Die Rührstäbe müsst ihr aber vorher reinigen, sonst wird das Eiweiss nicht steif. 

Nebenbei die Schokolade im Wasserbad schmelzen. 

Danach abkühlen lassen. 

Nun einen Teil der Mascarpone-Creme abtrennen und in eine neue Schüssel geben. Ca. im Verhältnis 60:40. 

 

Ihr habt nun 3 Schüsseln:

 

  • 2 mit Mascarpone-Creme
  • 1 mit Eiweiss
  • Der kleinere Teil der Masse wird sodann mit der abgekühlten Schokolade vermischt. 

 

 

Ihr habt nun eine Schüssel mit der schokoladigen Mascarpone-Creme (der kleinere Teil) und eine Schüssel mit der weissen Mascarpone-Creme.

 

Nun hebt ihr je das steif geschlagene Eiweiss darunter. Im gleichen Verhältnis wie ihr zuvor die Cremes aufgeteilt habt. 

Die Cremes erhalten eine luftig-leichte Konsistenz. Wobei die schokoladige Creme etwas fester ist. 

 

Die Cremes sind nun fertig und sollten bis zur weiteren Verwendung kühl gestellt werden. 

  • Nun nehmt ihr die beiden Gläser mit den Sauerkirschen und giesst den Saft in einen Becher. Den Saft vermischt ihr nun mit 4 Esslöffeln Rum. 
  • Dann verteilt ihr eine Schicht Biscuits auf den Boden der Auflaufform. 
  • Die Bisquits tränkt ihr nun mit der Hälfte des Saft-Rum-Gemisches, so dass sie gut durchweicht sind. 
  • Am Ende verteilt ihr die Kirschen des einen Glases auf den Biscuits. 

 

  • Jetzt bedeckt ihr die getränkten Biscuits und die Kirschen mit eurer Schoko-Creme. 
  • Danach verteilt ihr wiederum Biscuits auf der Schoko-Creme und verfahrt wie oben beschrieben. Ihr tränkt sie mit Saft und verteilt das zweite Glas Kirschen auf die Biscuits. 
  • Ich habe vor lauter Fotografieren vergessen, den 2. Teil der Kirschen darüber zu verteilen und serviere sie heute Abend einfach separat dazu. ;) 

Am Ende verteilt ihr die weisse Mascarpone-Creme als letzte Schicht oben in die Form. 

 

So stellt ihr das Ganze mit einer Folie abgedeckt für mindestens 5 Stunden kühl. Es schadet auch nichts, das Tiramisu am Tag vorher zuzubereiten. Ihr solltet es dann aber innert 2 Tagen verzehren, da rohe Eier enthalten sind. 

 

Kurz vor dem Servieren bestäubt ihr das Tiramisu mithilfe eines Siebs mit Kakao-Pulver. Ich empfehle, nicht zu viel Kakao zu nehmen, da durch die Schokoladen-Creme bereits genügend Schoko-Aroma vorhanden ist. 

Davon gibt's noch kein Foto, weil mein Tiramisu sich noch im Kühlschrank befindet und erst heute Abend zum Einsatz kommt.

 

Ich wünsche euch guten Appetit!

 

Herzlich, eure Karolina

Hinweis: Kommentare bitte nicht mit Emojis/Smileys versehen. Das System kann diese nicht lesen und der Kommentar könnte deshalb nicht veröffentlicht werden. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Heidrun (Donnerstag, 24 Dezember 2015 17:50)

    Liebste Karolina,

    das sieht mega lecker aus! Danke für das Rezept❤️